Marc Cain verwendet Cookies, um Ihren Online-Einkauf und Ihr persönliches Shoppingerlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten. Durch den Einsatz unserer Analyse-Cookies können wir die Qualität unserer Homepage laufend verbessern - zu Ihrem Vorteil! Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Cookies.

LIEBE SCHENKEN MIT #MOMSxMARCCAIN & PLAN INTERNATIONAL

Es ist Muttertag. Ein Tag, der mich zum einen wahnsinnig stolz und zum anderen sehr nachdenklich macht. Ich zähle mich selbst zu den glücklichsten Menschen, die ich kenne. Wenn ich morgens die Augen öffne und in die Augen meiner Kinder schaue, die einfach nur strahlen, weil ich da bin – ich, die etwas Verrückte mit Mascara unter den Augen, die sich immer nochmal die Decke über den Kopf zieht, nur um noch fünf Minuten weiter schlafen zu können. Ja, dann weiß ich, dass ich lebe. Kinderliebe ist einfach bedingungslos und rein.

Muttertag ist kein Tag, an dem man sich etwas wünschen oder nach etwas verlangen sollte, sondern an dem man einfach nur mal bewusst genießen sollte, was uns im Alltag manchmal so sehr nervt oder stressig erscheint.

Seit der Geburt meines Sohnes vor vier Jahren bin ich von heute auf morgen ganz unbewusst ein anderer Mensch geworden – ja, eigentlich schon mit Beginn des positiven Schwangerschaftstests. Plötzlich hatte ich nicht mehr nur für mich selbst Verantwortung. Alles, was ich von dem Moment an getan oder eben auch nicht getan habe, hatte Auswirkungen auf ein anderes kleines Leben.

Ich gehe bei vielen Dingen im Alltag gerne Kompromisse für meine Kinder ein: Heute zum Beispiel hatte ich die Wahl zwischen, in Ruhe zu frühstücken oder zu duschen. Ratet mal, für was ich mich entschieden habe. Kaffee und Brötchen schmecken nämlich auch noch unterwegs gut, während ich mit einer Hand den Kinderwagen lenke und mit der anderen den Hund hinter mir herziehe. Englische Bulldoggen halten weniger viel von spontanen Kompromissen. Kinder halten einen auf Trab, sie machen keinesfalls schöner, dafür viel glücklicher.

Jedoch denke ich auch ziemlich oft an all die Kinder, die vielleicht nicht eine so strahlende Kindheit haben können. Die, die ohne ihre Eltern aufwachsen müssen oder denen vielleicht sogar ihre ganze Kindheit durch Arbeit, Armut oder Kriege genommen wird. Neulich habe ich mich dabei erwischt, wie ich bei einer Doku über Kinderarmut im TV den Apparat ausgestellt habe. Nur, weil ich es nicht ertragen konnte. Ich bin ins Bett gegangen und habe mich geschämt. Geschämt, weil es mir so gut geht und ich nicht allen helfen kann. Also bin ich nochmal aufgestanden und habe die ganze Nacht recherchiert. Wenn man einen Blog und einen Instagram-Account mit einer großen Reichweite hat, dann sollte es keine Frage sein, diese Kanäle nicht als Sprachrohr für den guten Zweck zu verwenden. Und das tue ich also. Ich startete eine Patenschaft über Plan International mit einem kleinen Mädchen von den Philippinen. Kurze Zeit später erreichte mich Post mit einem Foto von ihr und Notizen zu ihren Lebensumständen. Ich kann ihr Geschenke machen, ihr Briefe und Mails schreiben, aber was noch viel wichtiger ist: Ich unterstütze sie monatlich mit einem festen Betrag. Sie kann sich auf mich verlassen und ich vertraue Plan International, einer Non-Profit-Organisation, die sich auf die Gleichberechtigung von Frauen und auf Kinderrechte spezialisiert hat.

Das tut auch Marc Cain und hat anlässlich des diesjährigen Muttertages eine Tasche mit „Herz“ lanciert. Freude bereiten und dabei noch Gutes tun, lautet die Devise. Und seien wir mal ehrlich, welche Mami würde sich nicht neben Liebe und strahlenden Kinderaugen über diese schöne Tasche freuen. Mit dem Erlös unterstützt Marc Cain damit die Organisation Plan International.
Die Tasche bekommt Ihr in ausgewählten Marc Cain Stores, online und in den Marc Cain Outlets für 69,90 Euro.

Alles Liebe, Kate

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann gleich weitersagen:

Über den Autor

Profilbild Kommentarautor

Kate Gelinsky

Eine unserer Lieblings-Bloggerinnen Kate von kateglitter.com hat nicht nur den richtigen Riecher für angesagte Trends, sondern auch einen guten Draht zu Stars und Sternchen. Niemals ohne: Sonnenbrille

Kommentar schreiben