Marc Cain verwendet Cookies, um Ihren Online-Einkauf und Ihr persönliches Shoppingerlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten. Durch den Einsatz unserer Analyse-Cookies können wir die Qualität unserer Homepage laufend verbessern - zu Ihrem Vorteil! Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Cookies.

Bags & Shoes Interview mit »Lederwaren Report«

Wir freuen uns riesig darauf, unsere erstmals entwickelte Schuh- und Taschenkollektion zu präsentieren! Die Premiere findet auf der Panorama Messe in Berlin statt, vom 19. bis zum 21. Januar.
Im Interview mit der Zeitschrift „Lederwaren Report“ sprachen Norbert Lock, Geschäftsführer Gesamtvertrieb, und Friedemann von Stein, Director Bags & Shoes, über Vertriebsstrategien, Marc Cain Fans und was die erste Bags & Shoes Kollektion auszeichnet. Viel Spaß beim Lesen!

Accessoirepremiere

Mit einer eigenständigen Kollektion aus Taschen, Gürteln und Schuhen will das Fashionlabel Marc Cain den Fachhandel ansprechen. Gezeigt werden die Accessoires auf der Panorama in Berlin.
Zur Saison H/W 2016/17 lanciert die Premium-Modemarke Marc Cain erstmals eine Taschen- und Schuhkollektion in Eigenregie, die sich explizit auch an den Fachhandel richtet. Lederwaren Report (LR) sprach mit Norbert Lock, Geschäftsführer Vertrieb, und dem Kollektionsentwickler Friedemann von Stein über ihre Strategie.

LR: Warum haben Sie sich entschlossen, eine Schuh- und Taschenkollektion in Eigenregie zu entwickeln?
Norbert Lock:
Wir werden oft gefragt, wann wir endlich eine Herrenkollektion launchen. Darauf antworten wir jetzt mit einer Bags & Shoes Kollektion für Frauen, für unsere Premiumkundinnen, denen wir somit treu bleiben. Die Kraft unserer Marke ist in eine komplett neue Taschen- und Schuh-Kompetenz eingeflossen, die sich ab kommender Saison in unsere Stammabteilungen eingliedert und unseren Fashion-Kunden mit Accessoires unterstützt. Daneben richtet sich die innovativ und eigenständig ausgereifte Kollektion auch speziell an die Schuh- und Lederwarenfachgeschäfte.

LR: Ist der Markt für Schuhe und Taschen nicht übersättigt? Wieso sehen Sie gerade in dieser Produktgruppe Potenzial?
Norbert Lock:
Es gibt schon in allen Bereichen zu viel Ware, zu viele Marken, zu viele Channels. Marke, eigenständiger Stil, gebündelte Kompetenz, gezieltes Marketing und Service haben aber immer Konjunktur. Marc Cain hat viele Fans. Diese warten auch in einem übersättigten Taschen- und Schuhsegment auf ihre Marke, auf ihr Marc Cain. Taschen, Schuhe und Gürtel in Verbindung mit dem Marc Cain Logo und den neuen Signets sind die perfekte Abrundung der Premium-Outfits unseres Hauses.

LR: Worin unterscheidet sich die Kollektion von anderen?
Friedemann von Stein:
Die Kollektion zeichnet ein eigenständiges Design aus eigenen Formgebungen und personifizierten Metallteilen aus. Als Signet zieht sich, Marc Cain-typisch, ein Leo-Kopf durch die gesamten Produktlinien. Unsere Modelle wurden alle mit extrem viel Liebe zum Detail entwickelt und zeichnen sich durch hohe Qualität, Tragekomfort und Eigenständigkeit aus. Dies gilt für Taschen und Schuhe gleichermaßen. Daraus erfolgt ein sehr hoher Wiedererkennungseffekt.

LR: Welche internationale Vertriebsstrategie verfolgen Sie für die Kollektion?
Norbert Lock:
Der ›Start-up‹ der Taschen und Schuhe erfolgte in unseren etablierten europäischen Showrooms. Darüber hinaus ist die Kollektion sofort auch in Russland und China, den nach Benelux erfolgreichsten Exportmärkten von Marc Cain, verfügbar. Ab Juli 2016 werden auch unsere eigenen Marc Cain Stores in Kanada und die Concessions in Korea bestückt. Alle 210 weltweiten Marc Cain Monostores werden sofort in der ersten Saison mit Bags & Shoes starten.

LR: Wie wollen Sie gerade den Schuh- und Lederwarenfachhandel von der Marke Marc Cain überzeugen?
Norbert Lock:
Der Messe-Launch der Kollektion findet auf einem komplett auf Bags & Shoes abgestimmten, imposanten 250 m² Stand auf der Panorama in Berlin statt. Präsentiert wird sie zudem auch auf der Marc Cain Fashion Show am Brandenburger Tor – vor internationalen Stars, der kompletten Media-Elite und den Entscheidern der Top-Modehäuser und Department Stores. Damit beginnt die Marketing-Maschinerie, eine der Kernkompetenzen von Marc Cain. Es folgen Produktpräsentationen während der CPD und GDS sowie Micam und Mipel in unseren Showrooms und Stores in Düsseldorf und Mailand. Neben der CPM in Moskau samt Shows und Stand sind wir zusätzlich auf der ›Obuv & Mir Kozhi‹ vertreten. Wir sind davon überzeugt, auch die Schuh- und Lederfachhändler von der Kompetenz der neuen Bags & Shoes Kollektion und der Strahlkraft der Marke Marc Cain zu überzeugen.

LR: Wie werden die Kollektionen vertrieben?
Norbert Lock:
Der Vertrieb erfolgt über die Marc Cain Fashion Agenturen in den etablierten Marc Cain Showrooms weltweit. Diese wurden verstärkt durch Profis für und aus dem Schuh- und Lederwarenbereich. Daneben präsentieren wir auf den bereits genannten Messen. Bewusst ist Marc Cain nicht den Weg der Lizenzmarke gegangen, sondern hat eine eigene Bags & Shoes Kompetenz im Headquarter in Bodelshausen installiert.

LR: Wie soll die Marke im Handel wahrgenommen werden? Bieten Sie spezielles POS-Material an?
Norbert Lock:
Marc Cain ist bekannt für perfektes Marketing und kompetentes Store- und Shop-Design. Beide Strategien werden sofort bespielt. Begleitende Werbung inszeniert die Produkte, die Marke, die Signets. Unsere Shopkonzepte mit speziellem Marc Cain Interior, Präsentations- und Dekomodulen werden unterstützt durch zahlreiche Events und Merchandising.

LR: Welche Materialien, Farben und Details dominieren die Debut-Kollektion H/W 2016/17?
Friedemann von Stein:
Bei den Taschen stehen Qualitäten wie Nylon und Leder im Mix, Saffiano sowie weiches Leder in Hirschlederoptik und Velour im Fokus. Daneben arbeiten wir mit Leoprint auf Fell, Fransen, Logoprints und Lederapplikationen. Bei den Farben spielen verschiedene Metallics wie Gold, Silber und Bronze eine Rolle, wir setzen aber auch viel Schwarz und Weiß ein sowie Taupe, Rot, Cognac und Grautöne. Eines unserer wichtigsten Details ist der Leokopf als abnehmbarer Anhänger oder Applikation.

LR: In welcher Preisrange liegen die Taschen?
Norbert Lock:
Die Preise richten sich nach den verschiedenen Produkt- und Materialsegmenten von Nylon über Serrafino bis zu hochwertigen Fancy-Ledern, von sportiv und casual bis feminin und elegant. Von 99 über 249 bis zu 399 Euro.

LR: Haben Sie schon erstes Feedback von den Händlern erhalten?
Norbert Lock:
Die Marc Cain Fashionkunden sind sehr positiv überrascht über die bereits im November in den Showrooms angebotene Fülle und Kompetenz der Bags & Shoes-Kollektionen. Die Modehäuser haben bereits für ihre Stammabteilungen Taschen und Schuhe gelistet oder geordert. Die ersten Corners und Shops sind bereits geplant.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann gleich weitersagen:

Über den Autor

Profilbild Kommentarautor

Tanja

Unsere wortgewandte Texterin Tanja nimmt kein Blatt vor den Mund, sondern bringt lieber alles direkt zu Papier. Niemals ohne: Lesestoff

5 Kommentare

  • NH

    12. Januar 2016

    ??

  • mara

    20. Januar 2016

    Ich bin seit über 20 Jahren treue MC Kundin, aber diese Schuhe und diese Taschen sind für mich leider kein Marc Cain Style mehr.

  • Birgitt Lachenmaier

    22. Januar 2016

    Die Schuhe sind genau mein Style…bin begeistert?

  • Sanne von Uhlen

    3. September 2016

    ja, ganz furchtbar, vor allen Dingen die Taschen, das hat wirklich nichts mehr mit Marc Cain zu tun.
    Habe auch bei meinen Freundinnen nachgefragt, keine würde eine dieser Teile kaufen, dann doch lieber Michael Kors!

    • Profilbild Kommentarautor

      Erika

      5. September 2016

      Hallo Susanne, wir finden die Meinung unserer Kunden immer wichtig, um uns weiter zu verbessern. Was gefällt dir an den Taschen nicht?
      Über ein Feedback würden wir uns freuen.

Schreib einen Kommentar zu Birgitt Lachenmaier nicht antworten