Marc Cain verwendet Cookies, um Ihren Online-Einkauf und Ihr persönliches Shoppingerlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten. Durch den Einsatz unserer Analyse-Cookies können wir die Qualität unserer Homepage laufend verbessern - zu Ihrem Vorteil! Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Cookies.

Aus dem Nähkästchen – Jasmin Schell

Erkläre kurz in ein paar Sätzen welchen Job du bei Marc Cain machst und wie dein Arbeitsalltag aussieht.

Ich bin in der Abteilung Technische Entwicklung Konfektion (TK) im Bereich Web/Denim tätig. Neben der Betreuung unserer externen Konfektionsbetriebe zum Thema Verarbeitung und Qualität, kam dieses Jahr die Aufgabe Kalkulation von Oberteilen, wie Blusen, Kleidern, Shirts und Tops, hinzu.
Einen Arbeitsalltag im herkömmlichen Sinne hat unsere Abteilung nicht, da dank der Entwicklung und Produktion unserer Kollektionen immer neue Aufgaben und Fragestellungen auf uns zukommen, die sich wieder von vorhergehenden unterscheiden.
Hierzu zählen Probleme bezüglich der Verarbeitung, für die wir eine Lösung bis zur Produktionsreife suchen. Bei Bedarf sind wir auch bei den Konfektionsbetrieben vor Ort, um gemeinsam mit ihnen Lösungen/Verbesserungen zu erarbeiten.
Somit ist unsere Tätigkeit sehr abwechslungsreich, spannend und dynamisch.

Wie fing dein Werdegang bei Marc Cain an? Kannst du dich noch an deinen ersten Tag bei Marc Cain erinnern?

Zu Marc Cain kam ich durch mein Praxissemester, das ein Teil meines Studiums „Textil- und Bekleidungstechnologie“ an der Hochschule Albstadt war.
An meinen ersten Tag kann ich mich noch erinnern als wäre er gestern gewesen. Ich war total aufgeregt, was ich mir aber hätte sparen können, da ich in einem super Team gelandet bin. Ich wurde direkt wie in eine Familie aufgenommen, sodass ich mich vom ersten Tag an dazugehörig und pudelwohl gefühlt habe.
Am liebsten wäre ich nach meinem Praxissemester hiergeblieben, da es mir so gut gefallen hat, aber ich hatte noch 2 Semester Studium vor mir.
Da ich jedoch weiterhin mit Marc Cain in Verbindung stand und nach einer Möglichkeit für eine firmeninterne Bachelorthesis angefragt habe, konnte ich diese letztendlich bei Marc Cain absolvieren. Während meiner Bachelorthesis habe ich dann ein Angebot für eine Festanstellung bekommen und bin seitdem ein Teil des TK-Teams.

Welchen Bezug hast du zu Mode?

Mode ist für mich sehr vielfältig. Durch Mode kann man sich zum einen selbst ausdrücken, da sie auch oftmals unsere Identität wiederspiegelt und zum anderen ist sie sehr wandelbar. Gerade in der heutigen Zeit werden in viel kürzeren Abständen neue Trends gesetzt.
Ich bin aber der Meinung, dass man nicht jeden Trend gleich mitmachen muss. Ich selber gehe zum Beispiel auch sehr gerne Second-Hand shoppen oder bin auf Kleiderkreisel unterwegs. Auch hier findet man immer wieder mal ein paar Klassiker. Durch den Wandel der Zeit und das Thema Fast Fashion habe ich schon immer versucht meine Kleidung, so lange wie möglich zu nutzen oder einem guten Zweck zukommen zu lassen, wenn ich sie dann gar nicht mehr sehen kann.

Was war dein aufregendstes Erlebnis bei Marc Cain bisher?

Bei Marc Cain hatte ich schon einige aufregende Erlebnisse. Unter anderem war eines davon, als ich meine firmeninterne Bachelorthesis absolviert hatte und meine Ergebnisse vor über 100 Leuten in unserem Showroom präsentiert habe. Da war die Aufregung groß, da man das ja auch nicht tagtäglich als Studentin macht.
Auch privat hatte ich bei Marc Cain ein aufregendes Erlebnis, da ich hier meinen heutigen Lebensgefährten kennenlernen durfte, der mich in allen Lebenslagen unterstützt und stets an meiner Seite ist. Hier ein kleiner Dank an Dich!

Was macht Marc Cain für dich besonders?

Marc Cain ist für mich zu meiner zweiten Familie geworden, da man mit seinen Kollegen auch die meiste Zeit des Tages verbringt.
Durch meine Tätigkeit habe ich mit vielen verschiedenen und kreativen Leuten im Haus Kontakt, was den Alltag immer spannend macht, da man auch immer mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird.Somit ist Marc Cain für mich einerseits eine Marke, die Qualität fordert und leistet und andererseits ein komplexes Miteinander, wodurch viele neue Ideen entstehen und umgesetzt werden.

Was ist dein Lieblingsessen in der Kantine?

Rösti mit Pilzen

Besitzt du ein Teil von Marc Cain? (Bei mehreren Teilen – welches ist dein Lieblingsteil?)

 

Ich glaube es gibt hier kaum eine Mitarbeiterin, die kein Teil von Marc Cain besitzt.

Mein absolutes Lieblingsteil sind die Sandalen zum Schnüren aus Saison G. Die habe ich gleich in mehreren Farben (Orange, Schwarz und in Beige mit Perlen). Sie sind super zu Kleid, Hose oder Rock kombinierbar und passen zu jedem Anlass.

Welche 5 Teile dürfen nicht in deinem Koffer fehlen?

  • Sonnenbrille
  • Buch (am besten 2, 1 muss immer als Ersatz dienen)
  • Bikini (je nachdem, wo es hingeht)
  • Taucherbrille und Schnorchel
  • Zahnbürste

Sätze vervollständigen:

Immer morgens… dreh ich mich nochmal im Bett um bis mein 2. Wecker klingelt.

Nie ohne… ein Lachen durch das Leben gehen und nie ohne meine Familie.

Wenn ich Superkräfte hätte, dann wären es… Heilkräfte

Mein geheimes Talent ist… gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Ich träume davon…, dass Menschen wieder mehr Bewusstsein zur Natur entwickeln und öfter mal eine digitale Auszeit nehmen.

„Oder“ Fragen:

  • Instagram vs. Facebook – Keins von beidem (Offline ist das neue Bio :D )
  • Strand vs. Berge – Liebe ich beides und kommt deshalb ganz auf die Aktivität drauf an
  • Sommer vs. Winter – Sommer
  • Rock vs. Hose – Hose
  • Heels vs. Flats – Flats und je nach Lust und Laune Heels

Diesen Beitrag hat unsere liebe Kollegin Jasmin Schell für euch geschrieben.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann gleich weitersagen:

Über den Autor

Profilbild Kommentarautor

Gastautor

Unsere Gastautoren sind fleißige und leidenschaftliche Schreiberlinge mit einem gemeinsamen Ziel: Die neusten Trends und News rund um das Thema Mode, Beauty und Lifestyle dingfest zu machen und euch exklusive Insights aus der Welt von Marc Cain näher zu bringen!

Kommentar schreiben